Home > BRUCHMANN & GRAGE > Seminare > Azubis und AusbilderInnen machen gemeinsame Sache

Gemeinsame Sache machen!

Azubis lernen zusammen mit ihren AusbilderInnen konstruktiv zu streiten und übernehmen gemeinsam Verantwortung für eine erfolgreiche Ausbildung.

Azubis
Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben. Sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein, wie die Jugend vorher und es wird ihr niemals gelingen unsere Kultur zu erhalten.
Babylonische Tontafel (ca. 1000 v. Chr.)

Eine Berufsausbildung, die Freude macht, und ein erfolgreicher Berufsabschluss liegen im Interesse der Auszubildenden, der AusbilderInnen und der Ausbildungsleitung. Das gelingt aber nur, wenn sich alle Beteiligten gemeinsam dafür verantwortlich fühlen und an einem Strang ziehen.

Gemeinsames Verantwortungsbewusstsein entsteht in einem sozialen Prozess, in dem alle wissen, worum es geht und sich jede/r in seiner Persönlichkeit geachtet und in seiner Unterschiedlichkeit respektiert fühlt. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass alle Beteiligten „gemeinsame Sache machen“.

Der Workshop stösst den oben beschriebenen Prozess an. Azubis und Ausbilder/innen entwickeln gemeinsam Strategien zum vertrauensvollen Miteinander. Sie erfahren Neues übereinander, lernen sich besser kennen und begegnen sich auf Augenhöhe.

Seminarkonzept

Gemeinsames Verantwortungsbewusstsein entsteht in einem sozialen Prozess, der durch konstruktiven Umgang gekennzeichnet ist und an dessen Ende ein vertrauensvolles Miteinander steht. Dazu gehört, dass alle wissen, worum es geht und dass sich jede/r in seiner Persönlichkeit geachtet und in seiner Unterschiedlichkeit respektiert fühlt. Unter diesen Bedingungen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass alle Beteiligten "gemeinsame Sache machen".

Das Seminar stößt den beschriebenen Prozess an. Auszubildende und AusbilderInnen entwickeln gemeinsam Strategien zu einem vertrauensvollen Miteinander. Sie lernen, Probleme aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und sie als Chance zur Weiterentwicklung zu nutzen.

Die Beteiligten erfahren Neues übereinander, lernen sich besser kennen und begegnen sich auf Augenhöhe. Sie setzen sich mit konkreten Fällen aus der Ausbildungspraxis in Betrieb und Berufsschule auseinander und finden gemeinsam gute Lösungen.

Ziele und Nutzen

  • Wir-Gefühl stärken
  • Ängste und Vorbehalte abbauen
  • vertrauensvoller Umgang auf Augenhöhe entwickeln

Inhalte und Themen

  • Unterschiede als Herausforderung
  • Spannungsfeld Respekt und Offenheit
  • Konstruktiver Umgang mit Problemen
  • Abbau demotivierender Faktoren
  • Gestaltung der zukünftigen Zusammenarbeit

Methoden

  • Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit
  • Praxisbeispiele, Übungen
  • Diskussionen, Selbstreflexion
  • Analysen mit Arbeitsblättern
  • Unterlagen, Handout

Zielgruppe

  • Auszubildende, Ausbilder/innen, Ausbildungsbeauftragte, Ausbildungsleiter/innen gemeinsam in einer Gruppe

Format

  • Inhouse, Seminar inkl. Übungseinheiten
  • 2 Tage im Block + 1 Reflexionstag, ca. 6 Wochen später
  • Anzahl: 12 Personen (optimal)

Fordern Sie ein Angebot an!

Zur Planung Ihrer Inhouse-Veranstaltung erstellen wir gerne ein kostenloses und unverbindliches Angebot inklusive vollständiger Seminarbeschreibung, detaillierter Kostenaufstellung und Erläuterung der erforderlichen Rahmenbedingungen zur Durchführung der Veranstaltung "Azubis und AusbilderInnen machen gemeinsame Sache".

Ansprechpartner
Organisation
Ihre Mitteilung
Bitte addieren Sie 4 und 5.