Allein unter Frauen - Männer in der Minderheit

nachdenklicher Mann

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Art: Seminar, Training, Inhouse
Dauer: 1 Tag, ggf. 1 Reflexionstag ca. 6 - 8 Wochen später
Anzahl: max. 12 Personen
Zielgruppe: Männer, die in einem von Frauen geprägten Umfeld arbeiten

04.06.2018: Das Seminar ist neu und noch nicht im Inhouse-Jahresprogramm enthalten.

Seminarbeschreibung

Arbeitsfelder, die mehrheitlich von Frauen besetzt werden (z.B. in der Verwaltung, im sozialen Bereich), sind Männer in der Minderheit: die ungleiche Verteilung führt - wie in jeder Minderheitenkonstellation - zu einer spezifischen Prägung des Umfeldes und stellt besondere Anforderungen an die Minderheit. 
Sie ist gefordert, sich mit der Situation auseinanderzusetzen, um einerseits auf (Vor)urteile, Stereotypen und Erwartungen adäquat zu reagieren und andererseits sich selbst und die eigenen Interessen aktiv darzustellen, um die eigene Identität nicht zu verlieren.

In diesem Seminar werden wir gemeinsam die Situation reflektieren und Gestaltungsmöglichkeiten eruieren. Es geht darum, eine eigenständig männlich geprägte Position zu entwickeln und diese auch wirkungsvoll nach außen zu tragen. Also weder Hahn im Korb sein noch gefühlloser Einzelgänger, sondern irgendetwas dazwischen.

Ziele und Nutzen

  • stärkeres Bewusstsein über die eigene Rolle
  • souveräner Umgang mit unterschiedlichen Interessenslagen
  • mehr Gelassenheit in angespannten Situationen

Inhalte und Themen

  • Männliches Selbstverständnis in einem von Frauen geprägten Umfeld
  • typische Zuschreibungen und Deutungsmuster
  • geschlechtsspezifischer Umgang mit Konflikten
  • Das Gute am Mann: männliche Elemente stärken
  • Zusammenarbeit und Abgrenzung am Arbeitsplatz

Methoden

  • Einzel- und Gruppenarbeit, Praxisbeispiele, Selbstreflexion, Diskussionen