Konflikte produktiv nutzen

Hände

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
Mark Twain (1835-1910)

Konfliktmanagement für Führungskräfte

Art: Seminar, Training, Inhouse
Dauer: 3 Tage inkl. Follow-Up-Tag
Anzahl: max. 12 Personen
Zielgruppe: Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs

Seminarbeschreibung

Konflikte gehören zum Leben. Sie verweisen auf Vielfalt und Reichtum, auf Variationen im Denken und Fühlen, auf Fülle und Komplexität. Deshalb ist es klug, Konflikte nicht zu leugnen, sondern sie zu nutzen.

Konflikte wirken im besten Sinne produktiv, wenn sie konstruktiv ausgetragen werden: unterschiedliche Sichtweisen werden deutlicher, Widersprüche erkennbarer, Realitäten klarer, Zusammenhänge verständlicher und Möglichkeiten offensichtlicher. Sie liefern nicht nur wertvolle Ideen, sondern auch Hinweise für notwendige Prozessverbesserungen im Arbeitsablauf.

Wie Führungskräfte Konflikte nutzen können, ist Thema dieses Seminars. Zunächst geht es darum, das eigene Konfliktverständnis zu reflektieren und eine konstruktive Haltung in der Rolle als Führungskraft zu entwickeln. Dazu gehört, die übliche personenzentrierte Sichtweise aufzugeben, Konflikten positiv zu begegnen, ihre Hintergründe sicher zu erkennen und zu lernen, sie konstruktiv auszutragen.

Wie Konflikte zur Optimierung von Betriebsabläufen genutzt werden können, ist Thema des zweiten Seminarteils. Mit Hilfe einer ausgefeilten Methodik analysieren die Teilnehmenden Konflikte aus ihrem Berufsalltag und leiten Lösungen ab, die nicht nur zu Prozessverbesserungen  führen, sondern auch zur Entspannung des Konflikts beitragen. Auf diese Weise erweitern Führungskräfte ihr Verhaltensrepertoire und eröffnen sich neue Spielräume für eine engagierte Mitarbeiterführung.

Ziele und Nutzen

  • Konflikte als produktive Quelle nutzen
  • Sicherheit im Umgang mit Konflikten erwerben
  • klareres Rollenbild, besseres Führungsverständnis

Inhalte und Themen

  • Soziale Konflikte und deren Ursachen
  • Reflexion des eigenen Umgangs mit Konflikten
  • Konstruktive Problem- und Konfliktanalyse
  • Konflikte und Prozessoptimierungen
  • Rolle als Führungskraft und Konfliktmanager

Methoden

    Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit, Referate, Übungen, Diskussionen, moderierter Erfahrungsaustausch, Praxisbeispiele, Analysen mit Arbeitsblättern, Handout