Frauen stark in Führung

Frau in Führungsposition

Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selbst nicht besser.
Konfuzius (551-479 v. Chr.)

Mit emotionaler Kompetenz führen

Art: Seminar, Training, Inhouse
Dauer: 3 Tage inkl. Follow-Up-Tag
Anzahl: max. 12 Personen
Zielgruppe: Frauen in Leitungspositionen, die ihre weibliche Führungspersönlichkeit weiterentwickeln wollen

Seminarbeschreibung

Studien belegen, dass erfolgreiche Führungskräfte über ausgeprägte emotionale Kompetenzen verfügen. Sie sind ausgeglichen, können sich in ihr Gegenüber hineinversetzen, sich selbst und andere motivieren, Interaktionen gestalten und Menschen und Aufgaben zu kraft- und sinnvollen Einheiten verbinden. Dabei macht nicht das bloße Vorhandensein von Gefühlen und Stimmungen eine hohe emotionale Kompetenz aus, sondern der bewusste Umgang mit ihnen.

Gute Führung heißt, den bewussten Umgang mit Emotionen als wesentliches Element der Mitarbeiterführung zu begreifen. Für Frauen in Führungspositionen bedeutet das, ihre emotionale Stärke gezielt zu professionalisieren, ohne die Härte des männlichen Führungsklischees zu adaptieren oder ein mütterlich geprägtes Führungsbild anzunehmen.

In diesem Spannungsfeld bewegt sich das Seminar: es befasst sich mit dem Sinn und Zweck von Führung und problematisiert die Rolle von Emotionen. Der professionelle Umgang mit eigenen und fremden Emotionen ist ebenso Thema wie die konstruktive Grundhaltung in den Arbeitsbeziehungen.

Die Teilnehmerinnen reflektieren ihr Führungsverhalten, hinterfragen ihr bisheriges Führungsverständnis und definieren ihre Rolle neu. Gemeinsam entwickeln und erproben sie Verhaltensalternativen, die den Führungsalltag bereichern und gleichzeitig entlasten. Im Ergebnis entwickeln sie einen Führungsstil, der sie kraftvoll und authentisch nach außen treten lässt.

Ziele und Nutzen

  • Idee von einem weiblich geprägten Führungsstil entwickeln
  • professionell mit Emotionen umgehen
  • mehr Sicherheit in der Führungsrolle erreichen

Inhalte

  • Funktionen von Führung
  • Stellenwert von Emotionen
  • Dimensionen emotionaler Kompetenz
  • Balance zwischen Nähe und Distanz
  • Hemmnisse auf dem Weg zur authentischen Führung

Methoden

    Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit, Praxisbeispiele, Übungen, Diskussionen, Selbstreflexion, Analysen mit Arbeitsblättern, Unterlagen, Handout